Das Honorar für systemische Behandlungen wird momentan leider (noch) nicht von den Krankenkassen bezahlt. Dies liegt nicht darin begründet, dass systemische Ansätze „schlechter” sind als andere. Die Wirksamkeit der systemischen Beratung/Therapie ist wissenschaftlich anerkannt, wie z.B. die Forschungsergebnisse dieser umfangreichen Wirksamkeitsstudie (insbes. S. 5-7) zeigen.

Allerdings sind systemische Therapie- und Beratungsverfahren im Gegensatz zu den „alten Hasen” (wie z.B. den psychoanalytischen oder verhaltenstherapeutischen Ansätze) noch relativ (!) jung. Sie müssen sich erst noch auf dem „Kassenmarkt” etablieren. Die „Finanzierungs-Verhandlungen” sind schon einige Jahre in vollem Gange. Mittlerweile schreiben sie erste große Erfolge, wie bspw. diese Pressemitteilungung des Bundesausschusses aus dem Jahr 2018 zeigt.

Für Sie bedeutet das:
Wenn Sie meine Angebote wahrnehmen möchten, bezahlen Sie das anfallende Honorar in der Regel selbst. Berufsbezogene Coachings bzw. Beratungen können Sie allerdings zumeist steuerlich geltend machen.
Nicht von der Krankenkasse abhängig zu sein, hat für Sie möglicherweise nicht nur Nachteile. Lesen Sie gern mehr dazu unter: Vorteile systemischer Beratung.

Honorar in der Übersicht

Einzelberatung 60 Minuten 70 Euro
Paar- und Familienberatung 90 Minuten 90 Euro
Lerncoaching 60 Minuten 60 Euro

Für Telefonate und schriftliche Anfragen stelle ich selbstverständlich kein Honorar in Rechnung. Mit Studierenden, Auszubildenden und SGBII-Empfänger*innen vereinbare ich nach Absprache gern einen individuellen Tarif.